Sommelier
WSET certified educator
VIA Italian Wine Ambassador

Zwei vertikale Tastings und ein Dinner

September 29, 2013

Es beginnt mit einer Vertikalen der Lage Doosberg von Peter Jakob Kühn, Rheingau.

Die Lage Doosberg ist mittlerweile zur „Großen Lage” innerhalb der VDP Kalzifikation eingestuft worden.

 Foto: VDP – Rheingau

Die Lage Doosberg umfasst einen leichten Südhang, der den östlichen Rand der Gemarkung von Oestrich bildet. Er präsentiert sich als eine in sich geschlossene, nicht von Tälern oder Bachläufen durchzogene homogene Fläche. Über diese natürliche „schiefe Ebene“ geht ein ständiger Wind, der besonders im Herbst von Vorteil ist, denn er lässt die Feuchtigkeit von Nebel oder Regen abtrocknen, und die Trauben bleiben länger gesund. Das Herzstück der Lage befindet sich an einer kleinen Kuppe, durch die der Weinberg eine zusätzliche westliche Neigung erhält. Im Boden findet man humosen und teilweise etwas tonigen Lößlehm vor, der von kiesigen Ablagerungen durch-zogen wird. Durch die Hangneigung und diese Kiesbänder ist der Wasserhaushalt im Doosberg optimal. (Quelle: VDP)

 

Die Jahrgangsunterschiede sind nur der eine Einfluss auf diese Weine.

Es dauert seine Zeit bis sich die Reben nach der Umstellung auf den biodynamischen Weinbau wieder in Balance befinden und gelernt haben, dass sie jetzt wieder natürlich wachsen können, so Herr Kühn.

Diese Entwicklung im Rebberg sollte in dieser Verkostung auch zu sehen sein.

Es gibt die Jahrgänge 2006 bis 2012.

http://www.weingutpjkuehn.de

  

Anschließend gibt es 11 Jahrgänge von Pierre Usseglio Châteauneuf du Pape, 1999 bis 2012.

Dieses Weingut, 1948 von einem italienischen Auswanderer, Francis Usseglio gegründet wird heute von seinen beiden Söhnen Jean Pierre und Thierry geführt.

Auch heute arbeiten sie noch traditionell, nur mit grossen Holzfässern und einem klassischen Cuvee aus Grenache, Syrah, Mourvedre und Cinsault.

http://www.domainepierreusseglio.fr

  

Menu im Anschluss

Variation von der Foie Gras

 ***

Tartiflette

*** 

Hirschrücken aus dem bayerischen Wald, Trüffelrisotto

 ***

Tarte aux fruits sèche

 

Begleitend gibt es „nicht die üblichen Verdächtigen”, besondere Weine die, obwohl unbekannt, ziemlich gut sind und natürlich die „Reste” der Verkostungen.

  

Beginn                          17:00 Uhr

Ort                                Barestovino, Thierschstr. 35, München

Kontakt                        Stefan Metzner       +49 171 7418140

                                      Le Barestovino        +49 89 23708355

Die Teilnehmerzahl ist auf 8 begrenzt. First come, first serve!

Da wir nicht zu wenige Weine haben werden, beginnt die Verkostung gegen 17 Uhr. Die Weinprobe findet in aller Ruhe im Weinkeller des „Barestovino“ statt.

Joel Bousquet wird uns sicherlich, wie immer, gut betreuen.

 

  HIER GEHT’S ZUR ANMELDUNG